> Presse> Presse 2002

Presse 2002



Lausitzrallye am 2.11.02 in Boxberg

Teams des VMC Plauen beim letzten Lauf des Pneumant - Pokals

Zur Abschlussveranstaltung der Meisterschaft um den ADMV - Pneumant - Pokal reisten vier Teams des Motorsportclubs Plauen in die Oberlausitz. Bei der nassen Witterung mit immer wieder einsetzendem Regen, verwandelten sich die Schotterpisten recht bald in rutschige Schlammbahnen, was einigen Fahrern Probleme bereitete. Bei der für Mensch und Maschine wohl härtesten Rallye des Jahres, mussten Stephan Haupt und Andre\' Jockusch ihren Golf 1 schon während des Trainings abstellen. Eine unentwegt beschlagene Frontscheibe und verdächtige Geräusche aus dem Antriebsstrang ließen die Beiden vorsichtshalber auf den Start verzichten. Solche Meldungen war man bis dato eher von Marcel Ludewig/ Lars Kober gewöhnt. Diesmal bewiesen sie mit ihrem 2er Golf, dass sie in der stark besetzten Klasse bis 2 Liter Hubraum durchaus mithalten können. Sie belegten einen achtbaren 10. Rang und fanden so noch versöhnliches Saisonende. In der Klasse bis 1300 ccm waren wieder Klaus Rothe/ Doreen Zemanik und David Langheinrich/ Kevin Zemanik für den VMC unterwegs. Der Toyota - Pilot Rothe musste in der 4. Wertungsprüfung unfreiwillig von der Strecke, nachdem er einem liegengebliebenen Fahrzeug auswich und im Seitengraben landete, wo er dann 2 ½ Stunden ausharrte um letztendlich von einem Bergungsfahrzeug geborgen zu werden. Dies kostete soviel Zeit, dass er mit Copilotin Doreen Zemanik aus der Wertung genommen wurde. David Langheinrich machte es besser und konnte nach einem durchwachsenen Tag einen unerhofften 7. Klassenrang feiern, obwohl er zuvor auf eben dieser WP 4 mit Co Kevin Zemanik den Trabi aus dem Unterholz hat bergen müssen. Am Ende erreichten von 161 gestarteten Teilnehmern nur 92 die Zielrampe in Weißwasser.




Chemnitzer Morgenpost, Sport-Journal, 30. Sep. 2002

Chemnitzer Morgenpost


Vogtland-Blick, Mittwoch, 24.Juli 2002

Motorsport: VMC in Pößneck und Berlin

,,Lude": Schrottplatz vor Augen

PLAUEN(rep). Recht erfolg­reich schnitten die Teams vom VMC Plauen bei den jüngsten Rallyes ab. In Pößneck rettete sich der Oberjößnitzer Golf von Stephan Haupt und Andre Jo­kusch noch als Dritter in der Klasse bis zwei Liter ins Ziel. Un­harmonische Klänge im An­triebsstrang beendeten zuvor ein rassiges Duell mit dem Zwick­auer Golle im C-Kadett. In der 1300er Klasse verhinderte ein Fahrwerksschaden am Toyota Starlet eine bessere Plat- zierung von Klaus Rothe und Doreen Ze­manik. Das ,,gemischte Doppel“ fuhr bei der 41. Castrol Rallye Thüringen auf Platz vier. Einen achtbaren dritten Platz sicherte sich in der selben Klasse die Trabi-Crew David Langhein­rich/Kevin Zemanik. Immerhin bot die Plauener ,,Rennpappe“ dem späteren Sieger- Tandem Rudolf/Lippold (Chemnitz/ Trabant 1.1) lange Paroli. Die 18. VCB-Rallye Berlin hätte für Haupt/Jokusch nicht besser lau­fen können. Diesmal gelang der Klassensieg und bei 83 angetre­tenen Teams ein glänzender 7. Platz in der Gesamtwertung. Verheißungsvoll lagen auch Marcel Ludewig und Lars Kober (Golf II) als Drittplatzierte im Rennen. Erst ein unglaublicher Reflex von Ludewig verhinderte im letzten Moment noch einen Unfall und nach diesem Brems­defekt die finale Verschrottung. Nicht viel besser erging es Ro­the/Zemanik. Als Zweitplat­zierte geriet der Starlet in die Schleudertrommel und musste sich mit Platz 9 (bis 1300 ccm/Gesamtwertung 60.) abfin­den. Mit einem Klassensieg (bis 1300 ccm/Gesamtwertung 20.) veredelte der Syrauer Trabi von Langheinrich/Zemanek ein er­folgreiches Rennwochenende.




Vogtlandblick, Mittwoch, 24.April 2002

Berlin-Rallye: Tröger/Rothe Im Honda auf Rang vier

Eurospeedway liegt der Syrauer "Rennpappe"

Berlin (rep).Bei der 18. ADAC/PRS Havellandrallye Berlin-Brandenburg um die Deutsche Rallye-Meisterschaft unterzogen sich die vier Besat­zungen vom Vogtländischen (VMC) Plauen. Un­ter anderem wurden zwei Wer- ­tungsprüfungen auf dem Eurospeed- way Lausitz gefahren.
Für Stephan Haupt und Andre Jockusch war bereits nach dem fünften Streckenabschnitt in der Klasse bis 1600 Kubikzenti­meter Schluss. Das Duo im VW GoIf GTI 16 V beklagte eine de­fekte Ventildeckel- dichtung. So war Weg frei für die Vereins­kameraden Sven Tröger und Steffen Rothe (Honda Civic Vtec), die in der gleichen Klasse auf Platz eins fuhren. In der Wertung wurde der H­onda immerhin als Vier­ter gelistet. Der Trabant 1.1 des Syrauers David Langheinrich und Kevin Zemaik sorg- ten in der 1300er Klasse für Aufse- hen. Vor allem die Asphaltpassagen auf dem Eurospeedway meisterte die ,,Rennpappe“ toll.
Lange Zeit lag aber die VMC-Crew mit Klaus Rothe und Doreen Zema­nik im Toyota Starlet (bis 1300 ccm) vorn. Routiniert auf den Schotterwegen unterwegs, vergrößerte die Toyota- Besetzung den Vor­sprung, als Lang- heinrich/Zema­nik durch Bremspro- bleme drei Minuten einbüßten. Doch auch Rothe/Zemanik blieben vom Pech nicht verschont. ,,Wir steck­ten 13 Minuten in einem Schlammloch fest und kamen ohne fremde Hilfe nicht mehr los", erklärte Co-Piotin Doreen Zemanik den unfreiwilligen Halt während der neunten Prüfung.
Die Gunst der Stunde nutzte der VMC-Trabi mit Langheinrich/Zemanik und ge­wann in dieser Klasse.
Trotz der ,,Pause" reichte es für Rothe/ Ze­manik noch zum zweiten Platz. In der Teamwertung lag der VMC Plauen sogar ganz vorn, womit die Vogtländer in der noch jungen Saison überaus er­freulich starteten.
Gesamtplatzierungen der VMC-Teams: 4. Tröger/Rothe; 15. Langheinrich/Zemanik; 19. Rothe/ Zemanik - Ausgeschie­den: Haupt/Jockusch - Am Start insgesamt: 62 Besatzungen.
Im Juni wollen die VMC­-Teams die Saison erfolgreich fortsetzen. Geplant sind Starts bei der Castrol Rallye Thürin­gen-Pößneck (1.6.), der Rallye Sachsenring in Zwickau (15.6.) und der Osterburg RallyeWeida (29.6.). Dort werden jeweils auch viele Motorsportanhänger aus dem Vogtland an der Strecke Spalier stehen.



Vogtlandblick, Mittwoch, 27.Februar 2002

Motorsport: Junge Großfriesenerin an der Seite von Routinier Rothe

Langheinrich und Zemanik übertreffen eigene Erwartungen

PLAUEN(rep). Beim Vogtländischen Motorsportclub (VMC) Plauen wird noch in den Garagen und Werkstätten ge- ­schraubt und gebastelt. Die 49 Vereinsmitglieder berei- ten sich auf die Rallye-Saison 2002 vor. Unter anderem hoffen die drei Besatzungen RotheI D. Zema­nik, Ludwig / Kober und Lang­heinrich / K. Zemanik auf ein erfolgreiches Jahr. Besser als gedacht lief der Trabant 1.1 N (1300 ccm, 80 PS) von David Langheinrich und Kevin Zemanik in der zurück­liegenden Saison.
,,Wir wollten das ,Lehrjahr‘ nutzen, um uns weiter zu entwickeln. Mit drei Platzierungen in den Punk­terängen haben wir unsere eige­nen Erwartungen übertroffen", freut sich Beifahrer Kevin Ze­manik über die beachtliche Bi­lanz. Sein Syrauer Teamkollege lenkte den Trabi zur Wartbur­grallye auf Platz vier und sorgte damit für das beste Abschnei­den bei den insgesamt acht ge­fahrenen Veranstaltungen im Rahmen des ADMV Pneumant­-Pokals. Nun wollen die beiden 23-Jährigen mit leichten Verbes­s- erungen am Auto um einen Punkterang im Pneumant-Po- kal und im Sachsen-Thüringen-Po­kal kämpfen, um das In- teresse weiterer Sponsoren zu wecken. In der hartum- kämpften Wer­tung bis 1300 Kubikzentimeter glaubt das Duo sogar an einen Klassensieg.

Schon zu den alten Hasen gehört der Plauener Klaus Rothe. Der 5O-Jährige fuhr im Toyota Starlet zusammen mit dem weiblichen Co-Pilot Doreen Zemanik in der Klasse bis 1300 Kubikzentimeter im­mer wieder weit nach vorn.
Mit seiner 21-jährigen Begleitung aus Großfriesen kam Rothe im Vorjahr bei allen sieben Starts unter die ersten 15 seiner Klasse. Hervorzuheben sind die starken Gesamtplatzierungen zur Osterburgrallyre (45. von 145), beim Havelland-Pokl (40. von 115) und bei der Lausitz-Rallye (41. von 140).

Osterburgrallye ist Maßstab

Etwas, kleinere Brötchen bäckt das Duo Ludewig/Kober im VW Golf GTI (140 PS) in der Klasse bis 2000 Kubikzentime­ter. Sie verkauften sich in ihrer ersten gemeinsamen Saison aber ebenfalls teuer. Gleich bei fünf Starts landete der Theu­maer Marcel Ludewig (22 Jahre) mit dem Plauener Lars Kober (23) im Mittelfeld, wobei vor al­lem der siebente Platz zur Oster­burgrallye in Weida über­raschte. Nun hoffen die beiden Youngster bei sieben anvisier­ten Rallyestarts zur Sachsen-Thüringen-Meisterschaft 2002 auf einstellige Abschlussplat­zierungen. ,,Bedanken möchten wir uns bei unserem zuverlässi­gen Service-Team, den Mecha­nikern und unseren Sponso­ren“, sagte Lars Kober. Hier wären vor allem die Szenenkneipe ,,Krokodil“, Reifen-Jakob, die Fahrschule Rössel, Tommys-Pizza-Service, K-Me­tall, Keil-Reisen und Auto-Schil­bach zu nennen.



Freie Presse vom Mittwoch, 8.August 2001

Tröger/Rothe fahren bei Wartburgrallye auf Platz 2

Motorsport: VMC-Teams geben in Thüringen ordentlich Gas - Nur zwei Drittel der Starter kommen ins Ziel
Eisenach. Drei Teams des Vogtlän­dischen Motorsport Clubs (VMC) Plauen starteten am Wochenende er­folgreich bei der Rallye Wartburg im thüringischen Eisenach. Auf den durch Regenfälle tückischen Asphaltpassagen kamen von 120 angetrete­nen Teams nur 8o ins Ziel. Insgesamt mussten auf 75 Kilo­metern zehn Wertungsprüfungen ge- fahren werden. Die Besatzung Jens Tröger/Steffen Rothe feierte im Hon­da Civic einen 2. Platz in der 1600er-Klasse. Dahinter platzierte sich nach ebenfalls gelungener Fahrt das Duo Stephan Haupt/Andre Jokusch im Golf 1. VMC-Pilot Jens Tröger sprach nach der schwierigen Rallye von ei­nem super Resultat beider Teams. "Nach der Renn- steig-Passage hatte es zu regnen begonnen. Teilweise wur­de sogar Dreck aus dem Wald auf die Straße gespült. Da musste man sich voll konzentrieren", sagte Tröger. Nicht weniger stark auch das Ab­schneiden David Langheinrich und Beifahrer Kevin Zemanik. Das Duo verpasste im Trabant 1.1 in der 1300er-Klasse nur ganz knapp den Sprung aufs Treppchen. Drei Sekun­den fehlten der Crew zum Bronze­rang. (rep)






 
© 2003 - 2006 1.1 Racing Team





  Werbung: Simson Tuning | VW Golf Rallye
based on 2orange 5+